Beauty-Tipp Pflege

Hautpflege im Winter: Von Power-Maske bis Honiglippen

7. Februar 2018
Asambeauty Pflege bei Kälte

Mit Frostschutz und Reifenwechsel bereiten wir unser Auto auf die kalte Jahreszeit vor. Und unsere Haut? Auch sie braucht bei Kälte eine andere Pflege. Von Power-Maske bis Honiglippen – die besten Pflegetipps für Gesicht und Körper, damit Deine Haut gut durch den Winter kommt.

Der Wechsel zwischen Kälte und warmer, trockener Heizungsluft stresst unsere Haut. Aber es sind noch viel mehr Faktoren, die unserer Haut zusetzen. Kälte entzieht der Haut leichter Feuchtigkeit. Zudem nimmt die Produktion der Talgdrüsen unserer Haut ab, wenn die Temperaturen sinken. Die Haut trocknet schneller aus und wird schuppig. Besonders im Gesicht und an den Händen, denn dort ist die Haut der Witterung meist ungeschützt ausgesetzt. Spätestens wenn Du bemerkst, dass Deine Haut spannt und sich trockene Stellen bilden, wird es Zeit für die Winter-Pflege.

Tipp 1: „Reichhaltig“ gegen trockene Gesichtshaut

Mit Feuchtigkeitspflege und leichten Fluids, die im Sommer genau richtig waren, solltest Du jetzt eher sparsam umgehen. Der hohe Wasseranteil in der Pflege kann bewirken, dass die Haut an der kalten Luft schneller friert und zunehmend austrocknet. Eine reichhaltigere Tagescreme, welche die Haut intensiv pflegt und schützt, ist angesagt. Ganz einfach ist der Umstieg beispielsweise von der M. Asam Pflegeserie „AQUA INTENSE® Hyaluron“ auf „AQUA INTENSE® Hyaluron Rich“. Die Produkte lassen sich auch untereinander kombinieren, was übrigens mit allen Pflegelinien bei asambeauty möglich ist. Auch die Umstellung von einer 24-H-Creme auf eine Tagespflege mit separater Nachtcreme kann hilfreich sein. Die Haut bekommt so Nacht für Nacht eine zusätzliche Intensivpflege, die den Regenerationsprozess unterstützt.

Tipp 2:  Fahle Gesichtshaut: Wie das Leuchten zurückkehrt

Die Haut hat ihr Strahlen verloren. Wie wäre es mit einer nährenden Gesichtsmaske? Hochwertige, pflegende Inhaltsstoffe wirken wie ein Powerpaket und bringen dem Teint sein Leuchten zurück. Auch ein sanftes Peeling sorgt für einen Frischekick. Abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt und lassen den Teint sofort klarer erscheinen.

asambeauty MaskeTipp 3: Blasser Teint? Eine leichte Tönung macht`s

Die Sommerbräune ist so gut wie verschwunden und Du findest Dich einfach zu blass? Dann ist eine pflegende, aber leicht getönte Tagescreme wie beispielsweise aus der Pflegelinie Resveratrol Premium von M. Asam genau richtig. Oder Du greifst zu Magic Finish Make-up Mousse. Das Makeup sorgt auch im Winter für eine natürliche, frische Hauttönung.

Produktempfehlungen Gesichtspflege

 

Tipp 4: Lippenbalsam und Honig gegen trockene Lippen

Im Winter sind die Lippen ungeschützt der Kälte ausgesetzt. Kein Wunder, dass  wir unter spröden, rissigen Lippen leiden. Da den Lippen Talgdrüsen fehlen, können sie sich nicht selbst mit Feuchtigkeit und Fett versorgen und trocken deshalb besonders schnell aus. Hier hilft ein reichhaltiger Lippenbalsam. Er  schützt und pflegt die Haut und macht sie wieder geschmeidig und zart. Die Lippen bitte nicht mit der Zunge befeucthen. Der Speichel trocknet sie nur zusätzlich aus. Wenn die Lippen einmal ganz besonderes spannen, hilft ein Klacks flüssiger Honig. Vorsichtig mit dem Finger verteilen und einwirken lassen.

Lippenpflege asambeautyTipp 5: Cremeorgie gegen trockene Hautstellen am Körper

Unter der dicken Winterkleidung kommt weniger Sauerstoff und so gut wie kein Sonnenlicht an die Haut. Ergebnis: Sie spannt und schuppt sich verstärkt, was sich vor allem am Ellenbogen, am Schienbein und an den Füßen bemerkbar macht. Empfehlenswert ist deshalb, nach jedem Duschen oder Baden den ganzen Körper großzügig mit einer reichhaltigen Körpercreme einzucremen. Wenn Du Dir zu blass vorkommst und nicht bis zum nächsten Strandurlaub warten möchtest, kannst Du zusätzlich zu einem pflegenden Selbstbräuner greifen und „Sommerfeeling“ auf die Haut zaubern.

Tipp 6: Crash-Kur bei trocknen, rissigen Händen

Nicht nur kalte Hände sind für viele im Winter ein Problem, sondern auch trockne und rissige Haut. Wenn Du zu trockener Haut neigst, solltest Du die Hände mehrmals täglich gut eincremen und möglichst oft Handschuhe tragen. Mehr als Bodylotion oder Allzweckcreme bringen spezielle Handcremes. Wichtig ist auch das Eincremen selbst. Nicht nur die Handinnenflächen aneinander reiben, sondern auch Handrücken auf Handrücken. Hier ist die Haut sehr dünn und mit wenig Fettgewebe ausgestattet. Sie braucht besonders viel Pflege, um nicht vorzeitig faltig zu werden.

Extra-Tipp für eine Crash-Kur: Hände dick eincremen, mit Frischhaltefolie umwickeln und 30 Minuten relaxt auf dem Sofa oder vor dem Fernseher einwirken lassen.

Gepflegte Füße mit asambeautyTipp 7: Was gegen spröde Füße hilft

Unsere Füße sind in der kalten Jahreszeit oft stundenlang „eingesperrt“ in dicken Socken und luftundurchlässigen Stiefeln. Ohne Pflege trocknen sie leicht aus. Oft handeln wir aber erst, wenn die Haut schon rissig geworden ist. Trockene Haut kann auch ein Zeichen für eine gestörte Hautbarriere sein, die Haut wird anfälliger für Ekzeme und Infektionen wie Fußpilz. Die beste Vorsorge für schöne, gesunde Füße ist deshalb eine gute Pflege wie regelmäßige Fußbäder und das tägliche Eincremen mit einer speziellen Fußcreme. Besonders effektiv ist eine Fußpackung. So geht`s: Füße großzügig eincremen, Baumwollsöckchen drüber und über Nacht einwirken lassen.

Produktempfehlungen Körperpflege

 

Und noch einen letzten Tipp:

Deine Haut wird es Dir auch danken, wenn Du sie von „innen“ optimal versorgst. Am besten täglich reichlich Wasser und Tee trinken und auf eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung achten.

Print Friendly, PDF & Email

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben