Lifestyle

Der etwas andere Schutz vor Grippe und Erkältung

25. Januar 2018
Schutz vor Erkältung und Grippe asambeauty Magazin

Wechselduschen, warm einpacken, Menschenmassen meiden – diese Ratschläge zum Schutz vor Erkältung & Grippe kennen wir zur Genüge. Es geht aber auch cooler: Wir haben Tipps zur Vorbeugung und Stärkung des Immunsystems, die Spaß machen! Dazu Produktempfehlungen, die Dir helfen nicht krank zu werden und Beauty-Helfer für Haut und Haar, wenn es Dich erwischt hat.

Küssen stärkt die Immunabwehr

Küssen, Küssen, Küssen – auch bei Erkältung

Küssen ist ein wirksames Mittel, denn beim Küssen wird Speichel ausgetauscht. Die im Speichel des gesunden Küssers enthaltenen Bakterien regen die Abwehrkräfte des kranken Partners an. Trotzdem braucht der gesunde Küsser sich keine Sorgen zu machen, dass er angesteckt wird. Die Viren wandern über den Mund direkt in den Darm und werden dort unschädlich gemacht. Ein grippaler Infekt wird anders übertragen, durch Tröpfcheninfektion beim Niesen oder über Keime, die auf Türklinken, Telefonen und Tastaturen lauern. Schnell hat man die Hand an der Nase oder den Augen.

Wer viel und regelmäßig küsst, stärkt grundsätzlich sein Immunsystem. Bei einem innigen Kuss wechseln tausend Bakterien und Viren in der Mundhöhle ihren Besitzer. Das ist jedes Mal wie eine kleine Schluckimpfung. Das Abwehrsystem der Schleimhäute wird aktiviert. Adrenalin und die „Glücksstoffe“ Serotonin und Dopamin sorgen dafür, dass auch die Psyche positiv beeinflusst wird – was wiederum gut für das Immunsystem ist. Zudem wird die Durchblutung angeregt. Antikörper werden schneller und vermehrt im Körper verteilt.

Singen schützt vor Erkältung

Sing „Happy Birthday“!

Singen stärkt das Immunsystem. Aber darum geht es gar nicht, sondern um das Lied „Happy Birthday“. Wer es zweimal hintereinander singt, braucht dafür 20 bis 30 Sekunden. Genauso lange solltest Du regelmäßig Deine Hände waschen. Durch gründliches Waschen mit Wasser und Seife senkst Du die Anzahl der Keime an den Händen auf bis zu einem Tausendstel, so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Richtiges Waschen geht folgendermaßen: Hände unter fließendes Wasser halten, mit Seife gut einschäumen und verreiben. Die Handinnenflächen, Fingerzwischenräume und Fingernägel nicht vergessen und dann unter fließendem Wasser abspülen –  aber erst nachdem Du zweimal „Happy Birthday“ gesungen hast. Das geht auch ganz leise 😉

Unsere Produktempfehlungen zum Schutz vor Ansteckung

 

Welche Pflege brauchen Gesicht und Körper bei Kälte, Eis & Schnee? Eine reichhaltigere Pflege? Andere Produkte? Alle Antworten findest Du in unserem Beitrag „Die 5 besten Pflegetipps im Winter“.

Winter asambeauty MagazinDurchatmen und Entspannen

Klassische Situation: Wir sind im Bus oder in der U-Bahn. Ein Mitfahrer niest heftig. Am besten also die Luft anhalten, um sich nicht anzustecken? Nicht notwendig, einfach ruhig durchatmen und entspannen. Die Tröpfchen werden normalerweise nicht eingeatmet. Neun von zehn Infektionen werden über die Hände übertragen, indem wir infizierte Flächen berühren und anschließend die Fingern an Augen, Lippen oder Nase bringen.

Kuscheln als Schutz vor ErkältungSex trainiert die Abwehr

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Immunsystem beim Sex am intensivsten gestärkt wird. Wie beim Küssen werden Bakterien ausgetauscht und Abwehrzellen gestärkt. Doch mehr noch: Die Streicheleinheiten und Zärtlichkeiten haben eine stressmindernde Wirkung, der Kortisonspiegel sinkt, was eine wichtige Voraussetzung ist, damit das Immunsystem effektiv arbeitet. Die Schutzwirkung hängt jedoch davon ab, wie häufig und regelmäßig wir Sex haben. So kam der Psychologe Carl Charnetski von der Wilkes University in Pennsylvania in seinen Studien zu dem Ergebnis, dass durch ein- bis zweimal Sex pro Woche die Körperabwehr nachhaltig gestärkt wird.

Sport stärkt das ImmunsystemSchlaf & Action im richtigen Maß

Die richtige Mischung aus Ruhe und Stress beeinflusst unsere Abwehrkräfte positiv. Das heißt, die Nachtruhe ist wichtig, trotzdem brauchen wir regelmäßig kurze Stressphasen, um unser Immunsystem richtig auf Trab zu halten –  sei es ob durch eine Herausforderung im Job oder beim Sport. Nur wenn der Stress zur Dauerbelastung wird, kippt der Effekt ins Gegenteil. Dann wird unser Immunsystem geschädigt. Zu diesen Studienergebnissen kam der deutsche Neurowissenschaftler und Schlafforscher Jan Born.

Trotzdem erwischt?

Wenn Dich nun trotz Immuntraining und Vorsichtsmaßnahmen eine Erkältung gepackt hat, haben wir ein paar Beauty-Helfer für Haut und Haar. So siehst Du zumindest frischer aus.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Print Friendly, PDF & Email

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben