Wiesn-Frisurentrends 2019 – 6 fesche Looks, die dieses Jahr angesagt sind

VON

B

ald heißt es wieder „O zapft is!“ Auf der Theresienwiese in München wird im September und Oktober wieder fleißig gefeiert. Das alljährige Oktoberfest steht vor der Tür. Und da die Mode- und Frisurentrends auf der Wiesn mittlerweile eine große Rolle spielen, macht sich der ein oder andere eventuell jetzt schon Gedanken über seinen Wiesn-Look. Hier findest Du Inspiration für Dein Wiesn-Styling und die Wiesn-Frisurentrends 2019.

 

 

Wiesn-Frisurentrend 1: Geflochtener Haarkranz

Ein geflochtener Haarkranz ist die perfekte Frisur, wenn Du die Haare gerne geschlossen tragen möchtest. Vor allem bei hochgeschlossenen Blusen oder einem Dirndl mit hohem Kragen ist es von Vorteil, wenn die Haare nicht offen sind. Bei der Frisur wird das Haar zu einem Zopf geflochten, dieser wird dann um den Kopf zu einem Kranz gelegt und mit Haarnadeln befestig. Die Frisur kann individuell verändert und auf Deinen Haartyp angepasst werden. Du kannst den Haarkranz lässig, locker oder eher klassisch und streng tragen.

 

Wiesn-Frisurentrend 2: Seitlich geflochtener Zopf

Besonders Frauen mit sehr langen und dicken Haaren können diese Frisur gut tragen. Bei dem Zopf werden die Haare von einer Kopfseite zur anderen bis in den Nacken geflochten. Dabei darf der Zopf gerne etwas locker sitzen und muss nicht akkurat aussehen. Das untere Ende des Zopfes kann sowohl offenbleiben als auch miteingeflochten werden. Leichte Wellen und einzelne herausfallende Strähnchen geben der Frisur einen lässigen und verspielten Look.

 

Wiesn-Frisurentrend 3: Fischgrätenzopf

Der Fischgrätenzopf ist für diejenigen gut geeignet, die gerne mal auf den klassischen, geflochtenen Zopf verzichten wollen. Die Technik ist super leicht und das Ergebnis immer ein Hingucker. Ob Du einzelne Elemente ins offene Haar flechtest oder das ganze Haar für den Fischgrätenzopf nimmst, kannst Du nach Lust und Laune auf Dein Haar abstimmen.

Tipp: Anstelle eines Haargummis kannst Du das Ende des Zopfes mit dem Kamm toupieren. Das sorgt für einen lässigen Look. Im Video zeigen wir Dir, wie Du den Fischgrätenzopf ganz einfach selber machen kannst.

 

 

Wiesn-Frisurentrend 4: Französischer Zopf

Der klassische Französische Zopf ist immer eine tolle Möglichkeit besonders lange Haare beim Feiern etwas im Zaum zu halten. Und nicht nur das, er sieht auch zudem wunderschön und sehr feminin aus. Das gewisse Etwas verleihst Du der Frisur auf der Wiesn, wenn Du die einzelnen Schlaufen des Zopfes vorsichtig auseinanderziehst. Dadurch wirkt der Zopf viel dicker und bekommt einen ganz neuen Look. Dasselbe funktioniert natürlich auch bei zwei Zöpfen.

 

Wiesn-Frisurentrend 5: Haarschmuck

Auch dieses Jahr sind auffällige Haarspangen in der Frisur gerne gesehen. Besonders bei hochgestecktem Haar lässt schöner Haarschmuck die Frisur noch eleganter wirken. Auch kleine Perlen oder Blümchen setzen schöne Akzente in der Wiesn-Frisur. Aber auch bei offenen oder halboffenen Frisuren machen sich glitzernde Haarspangen super, denn sie peppeln den gesamten Look nochmal etwas auf und sorgen für einen echten Hingucker.

 

 

Wiesn-Frisurentrend 6: Gewelltes, offenes Haar

Natürlich muss es auf dem Oktoberfest nicht immer eine klassische Wiesn-Frisur sein. Auch offenes Haar kann immer gut zur Tracht getragen werden. Mit leichten Wellen oder Locken kannst Du der Frisur noch den letzten Schliff verleihen. Wenn Dir offenes Haar doch zu alltäglich ist, kannst Du besonders bei halblangen Haaren einen Half-Bun stylen. Hierzu bindest Du nur die Oberkopfpartie zu einem lässigen Dutt zusammen und lässt den Rest der Haare offen.

 

 

Auf der Wiesn gilt vor allem eins: Fühle Dich wohl! Genau wie beim Dirndl, passt auch nicht jeder Frisurentrend zu jedem Haar. Egal, ob ein geflochtener Zopf, offenes Haar, Hochsteckfrisuren und Co., jeder sollte seinen ganz persönlichen Oktoberfestlook finden, in dem man sich rundum wohlfühlt.

 

 

Mit den organic hair care Produkten von ahuhu bist Du bestens für die Wiesn gerüstet

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.