Fußpflege für zuhause – 7 Tipps für schöne & gepflegte Füße

VON

S

obald die Sonne sich zeigt, werden Sonnenbrille, Sommerkleid und Sandalen ausgepackt. Doch im Winter werden die Füße meist bei der Pflege vernachlässigt. Zeit für eine intensive Fußpflege! Mit diesen 7 Tipps sind Deine Füße im Handumdrehen vorzeigefähig.

 

Pediküre-Tipp Nr. 1: Fuß-Peeling

Gesichts- und Körperpeelings machen wir regelmäßig. Doch denkst Du auch daran, ab und an die Füße zu peelen? Gerade im Frühling ist das ein schönes Beauty-Treatment, um Hornhaut, Hühneraugen und abgestorbene Hautzellen loszuwerden und zu behandeln. Seidig glatte Füße sind der erste Schritt der DIY Pediküre. Unsere Empfehung: Ein sommerlicher Duft, der Bath & Body Linie von M. Asam®.

Tipp: Nimm ein entspannendes Fußbad in lauwarmem Wasser mit etwas Seife, um die Haut und insbesondere die Hornhaut aufzuweichen. Im Anschluss lassen sich verhärtete Hautstellen leichter bearbeiten.

 

Pediküre-Tipp Nr. 2: Hornhaut

Sind die Füße einmal im Wasserbad aufgeweicht, wird die Bearbeitung der Hornhaut gleich viel einfacher. Am schonendsten wirst Du Hornhaut los, indem Du zu einem Bimsstein greifst. Der natürliche Vulkanstein schmirgelt die Hornhaut ohne Schmerzen ab.

Tipp: Du solltest Die Füße nach dem Fußbad gut abtrocknen, denn trockene Hornhaut lässt sich besser mit dem Bimsstein bearbeiten.

 

Pediküre-Tipp Nr. 3: Alten Nagellack entfernen

Um diesen Schritt kommst Du nicht herum: Gepflegte Füße brauchen regelmäßig einen neuen Anstrich. Aus diesem Grund muss der alte Nagellack ab. Dazu eignet sich der handelsübliche Nagellackentferner. Schiebe außerdem die Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurück.

 

Pediküre-Tipp Nr. 4: Nägel formen

Was viele unterschätzen: Gepflegte Nägel sind der Eye-Catcher überhaupt. Denn egal, ob Hornhaut an den Füßen oder nicht, gepflegte, knallige Nägel springen sofort ins Auge. Die Nagelform ist entscheidend. Achte darauf, dass die Fußnägel gerade und nicht zu kurz geschnitten werden. Durch zu kurz geschnittene Nägel kann das Nagelbett Schaden nehmen – ebenso wie zu kantig geschnittene Nägel, das Einwachsen des Nagels begünstigen können.

 

fusspflege-fuesse-vorbereiten-fuer-den-sommer

 

Pediküre-Tipp Nr. 5: Nägel lackieren

Ein weiterer Step bei der Fußpflege ist das Lackieren der Nägel. Egal, ob natürlich oder knallig, bei der Wahl der Nagellackfarbe sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig: Verwende einen Unterlack. Dieser sorgt dafür, dass der Lack länger hält und vermeidet gleichzeitig eine Verfärbung des Nagels.

Tipp: Bei platten Zehen und Fußnägeln empfiehlt es sich, den Lack nicht bis zu den Seitenrändern des Nagels aufzutragen. So streckst Du den Zeh und lässt ihn schmaler wirken.

 

Pediküre-Tipp Nr. 6: Sonnencreme

UV-Schutz im Gesicht gehört zur guten Beauty-Schule. Im Idealfall schützt er unsere Haut jeden Tag. Doch gerade im Sommer, wenn Du offene Schuhe trägst oder am Strand liegst, sind Deine Füße der schädlichen Strahlung voll ausgesetzt. Daher gilt: Sonnencreme auf die Füße! Sie beugt einem schmerzhaften Sonnenbrand und späteren Pigmentflecken vor.

 

Pediküre-Tipp Nr. 7: Cremen

Fußmassage gefällig? Mit einer pflegenden Creme oder einem Körperöl wird die meist vernachlässigte Haut nicht nur verwöhnt, sondern durch die Bewegungen wohltuend massiert. Besonders nach der Behandlung mit einem Bimsstein ist das Cremen der Haut unerlässlich. Die poröse, aufgeraute Haut muss geschlossen werden, dazu eignen sich spezielle Fußcremes besonders gut.

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.