Sehenswerte bayerische Städte – Reisetipps für Süddeutschland

VON

S

üddeutschland hat viele sehenswerte Städte und Orte zu bieten. Mit seiner Nähe zu den Alpen hat sich das grüne Bayern, mit seinen zahlreichen Seen und seinen bezaubernden Städten, längst zu einem beliebten Urlaubsziel gemausert. Aber auch Kultur und Geschichte kommen in den bayerischen Städten nicht zu kurz. Wir zeigen Dir die Vielfalt Bayerns und geben Tipps, welche sehenswerte Städte in Bayern auf Deiner Must-see Liste nicht fehlen dürfen.

 

Bayerns Hauptstadt: München

In welcher Stadt in Bayern kann es Dir sonst passieren, sowohl Surfer, als auch Snowboarder in einer Bahn sitzen zu haben? Gleichzeitig? München glänzt mit seiner Vielfalt – so kommt es vor, dass sich beispielsweise Surfer mitten in der Stadt zum Eisbachsurfen treffen. Die Nähe zu den Münchner Hausbergen macht auch das Umland attraktiv. Sportliche Aktivitäten gibt es hier zu Hauf. Aber auch kulturelle Aspekte kommen nicht zu kurz: Zahlreiche Museen erzählen die vielfältige Geschichte Münchens, die weit über geschichtliche Klassiker hinausgehen. Diese Stadt in Bayern hat es in sich!

 

Beste Reisezeiten:

Juni bis September, um den Flair Münchens im Sommer zu genießen.

Ende September/Anfang Oktober, um das Oktoberfest (auf bayerisch: „Wiesn“) zu besuchen.

Im Dezember, um sich von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt treiben zu lassen.

 

Nicht nur zum Oktoberfest: Deinen Städtetrip nach München wie ein Münchner erleben

 

 

Zeitreise ins Mittelalter: Rothenburg ob der Tauber

Eine Reise zurück ins Mittelalter. Passiert man die Tore dieser bayerischen Stadt, die von der gut erhaltenen Stadtmauer eingezäunt sind, tritt man ein, in den mittelalterlichen Stadtkern Rothenburgs und wird automatisch um Jahrhunderte zurückversetzt. Ein Rundgang über die Stadtmauern, das Bummeln durch kleine Gassen und leckeres bayerisches Essen – Rothenburg ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Vor allem Weihnachtsfans kommen auf ihre Kosten, denn in Rothenburg weihnachtet es nämlich das ganze Jahr!

ABER: Auf Grund seines mittelalterlichen Flairs ist Rothenburg ein weltweit beliebtes Reiseziel und daher gerade zu den Hauptreisezeiten überlaufen.

 

 

Süddeutscher Klassiker: Nürnberg

Auf die Spuren der Geschichte kannst Du Dich auch in Nürnberg begeben. Einen atemberaubenden Blick über die altertümliche, bayerische Stadt hast Du von der Nürnberger Burg. Wenn Du in Nürnberg bist, musst Du unbedingt die Nürnberger Rostbratwurst („Drei im Weckla“) probieren – diese Spezialität hat Tradition in Nürnberg.

Mein Tipp: Wenn Du Nürnberg im Winter besuchst, time es am besten so, dass Du einen der bezaubernden Nürnberger Weihnachtsmärkte besuchen kannst.

 

Bayerisches Weltkulturerbe: Bamberg

Bayerische Weltkulturerbe-Stadt mit Charme. In der überschaubaren süddeutschen Altstadt finden sich gut erhaltene Bauwerke aus dem 11. bis 19. Jahrhundert. Du kannst sie ideal zu Fuß erkunden. Ein absolutes Must-do in Bamberg ist, das vielfältige Bier, für das die Stadt bekannt ist, zu probieren. Burgen, Berge, Kloster und Kirchen zeichnen die Stadt ebenfalls aus – nicht zuletzt, weil Du dort meist den besten Ausblick auf die Stadt hast. Ein weiteres Highlight ist der Rosengarten auf dem Domberg – das reinste Blumenparadies.

 

Beste Reisezeit:

Ganz klar im August, wenn die Bamberger wieder ihre berühmte Sandkerwa feiern. Dann verwandelt sich die Stadt in ein einziges großes Straßenfest. Termin dieses Jahr: 22. bis 26. August 2019.

 

Vielfalt Süddeutschlands: Würzburg

Wen es ins schöne Unterfranken zieht, sollte auf jeden Fall einen Stopp in Würzburg einplanen. Die stüddeutsche Stadt hat einiges zu bieten, sei es das Veranstaltungsangebot, die zahlreichen Weinfeste oder der bloße Charme des Stadtbilds. Hoch über der Stadt bietet die Festung Marienberg einen tollen Aussichtspunkt, um Würzburg von oben kennenzulernen.

Der Weg durch die, für Unterfranken typischen Weinberge, ist ein schöner Spaziergang für Jung und Alt.

Die Residenz inmitten der Innenstadt raubt einem schon auch mal den Atem. Das beeindruckende Gebäude erstrahlt in seiner vollen Schönheit und lädt zu einer Führung durch die wunderschönen Prunkräume ein, oder aber auch bei gutem Wetter zu einem Spaziergang im Hofgarten.

Wer von Kultur die Nase voll hat, sollte sich die besten Freunde schnappen und sich auf eines der zahlreichen Weinfeste in Würzburg einlassen.

Den ganzen Sommer über kannst Du den berühmten „Brückenschoppen“ auf der Mainbrücke genießen und zwischen Festung und Main die gute Stimmung und vor allem den ausgezeichneten Wein genießen. Die Weinparade, das Hofgartenweinfest oder auch das Event „Wein am Stein“ sind nur Beispiele für die vielseitigen Weinfeste in der unterfränkischen Hauptstadt.

 

Beste Reisezeit:

Der Stadt unbedingt im Juni oder Juli einen Besuch abstatten. Hier laden zahlreiche Events Einheimische, aber auch Touristen dazu ein, die Stadt zu erleben. Vom Mozartfest in der Residenz, über die zahlreichen Weinfeste bis zum Festungsflimmern (Open-Air-Kino an der Festung) – hier ist für Jeden etwas dabei.

 

Bayerns Venedig: Passau

Passau ist auch als Dreiflüssestadt bekannt – Donau, Ilz und Inn fließen hier zusammen und verwandeln die barocke Altstadt in das „Venedig Bayerns“. Das absolute Must-do ist deshalb eine Schiffsfahrt vorbei an den bunten Dächern Passaus. Als Studentenstadt bekannt, begegnest Du zu Semesterzeiten vielen jungen Leuten – eine Studentenparty ist damit auch nie weit entfernt.

Mein Tipp: Auch hier empfiehlt sich eine kleine Wanderung auf die Veste Oberhaus, die hoch über der Stadt thront. Von der Innenstadt bist Du schnell durch ein kleines Waldstück auf den Berg hinaufgewandert, vorbei an zahlreichen Aussichtspunkten und malerischen Spots für das ein oder andere Foto.

 

 

Aktiv-Urlauber-Paradies: Berchtesgaden

In Berchtesgaden kommen Berg- und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Die kleine bayerische Stadt im Berchtesgadener Land überzeugt durch ihre vielfältigen Ausflugmöglichkeiten. Direkt am Fuß der Berge sind die Aktivurlaub-Möglichkeiten nahezu unbegrenzt: Skifahren, Wandern, Mountainbiken, Klettern, Canyoning, Rafting und noch vieles mehr. Aber auch bei schlechtem Wetter hat die bayerische Kleinstadt viel zu bieten. Egal, ob ein Besuch im Salzbergwerk, das königliche Schloss oder die Dokumentation Obersalzberg – hier ist wirklich immer etwas geboten.

 

 

Bayerischer Flair: Tegernsee

Schickimicki, High Society und Touristen – Der Tegernsee, beziehungsweise die Stadt Tegernsee, hat noch viel mehr zu bieten als das. Rund 50 km entfernt von München liegt das beliebte Ausflugsziel der Münchner. Bezaubernde Natur – Berge erstrecken sich unmittelbar hinter dem glitzernden See – und leckeres bayerisches Essen. Wer in Bayern zu Besuch ist, sollte unbedingt auch einmal einen Ausflug zum Tegernsee machen.

 

Beste Reisezeiten:

Im Sommer kannst Du Dich nach einer anstrengenden Wanderung im Tegernsee abkühlen.

Im Winter kannst Du mit einem Schiff von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt tingeln.

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.