Back to the roots – so gelingt Dir der Weg zurück zur Naturhaarfarbe

VON

H

and aufs Herz: Wie stehst Du eigentlich zu Deiner Naturhaarfarbe? Zu langweilig? Grau? Zu hell oder doch zu dunkel? Wir alle haben schon mal bei der Haarfarbe nachgeholfen oder tun es regelmäßig. Bis wir zu dem Punkt kommen, an dem es heißt: Schluss mit Färben! Wie es Dir gelingt, einen sanften Übergang zur natürlichen Haarfarbe hinzubekommen, liest Du hier.

 

Es gibt viele Gründe, warum man mit dem Haarefärben aufhört. Bei vielen ist die Schwangerschaft einer der Hauptgründe. Bei anderen spielen Allergien oder Unverträglichkeiten eine Rolle und für manche ist es einfach an der Zeit zum „Alter“ zu stehen. Ganz gleich, welcher Grund ausschlaggebend ist, wir alle stehen vor ein und derselben Frage: Wie komme ich zur Naturhaarfarbe zurück, ohne dabei einen auffälligen Ansatz in Kauf nehmen zu müssen?

 

Variante 1: Von aufgehelltem Haar zur dunklen Naturhaarfarbe

Diese Variante ist womöglich die Einfachste. Hast Du von Natur aus eine dunklere Haarfarbe als die gefärbte, kannst Du mit Hilfe Deines Friseurs Deine Naturhaarfarbe ermitteln und das helle Haar mit einer Tönung überfärben lassen. Klingt einfach, bedarf aber trotzdem professioneller Beratung bei einem erfahrenen Friseur. In den darauffolgenden Wochen wird die Tönung nach und nach verblassen. Das ist völlig normal, denn das aufgehellte Haar kann die Tönung aufgrund der aufgerauten Schuppenschicht zwar gut aufnehmen, aber nur schwer im Haar halten. Stelle Dich deshalb auf ein bis zwei Folgetermine ein, bei denen der Vorgang wiederholt wird.

Wichtig ist, dass Du Deine Haare intensiv und regelmäßig mit Conditioner und Haarkur pflegst. Denn beide Produkte helfen dem Haar dabei, die Schuppenschicht wieder zu schließen, damit die Haarfarbe lange hält und glänzt.

Mit diesen Haarpflegeprodukten von ahuhu pflegst Du Dein Haar richtig

 

 

Variante 2: Von gefärbtem Haar zur grauen Naturhaarfarbe

Blondgefärbte dürfen sich freuen, denn vom hell gefärbten Haar zur grauen Naturhaarfarbe ist es oftmals nicht weit. Erzähle Deinem Friseur von Deinem Vorhaben und bitte ihn künftig, statt wie gewohnt das Haar komplett zu färben, auf feine Strähnen umzusteigen. Bei den darauffolgenden Terminen sollten die Strähnen immer feiner und weniger werden, bis irgendwann keine mehr notwendig sind.

Bei dunkel gefärbten Haaren gestaltet sich der Prozess zugegebenermaßen etwas schwieriger. Denn der Kontrast der dunklen Farbe zum grauen Haar ist sichtlich stärker. Beginne auch hier bei Deinem Friseur mit der Strähnen-Technik und nehme neben der dunkleren Farbe eine zweite, hellere Farbe hinzu. Mit beiden Farben werden dann im Wechsel hauchfeine Folien-Strähnen ins Haar gesetzt.

Ist die graue Naturhaarfarbe erreicht, kannst Du Dein Grau mit Hilfe von speziellen Produkten, wie zum Beispiel mit dem COLOR Refresh Balm COOL BLOND ein klein wenig aufpeppen und frisch aussehen lassen.

 

 

Variante 3: Von dunkel gefärbtem Haar zur helleren Naturhaarfarbe

Du bist von Natur aus heller als der gefärbte Farbton? Dann hast Du womöglich einen etwas aufwendigeren Prozess vor Dir, bei dem auch ein bisschen Geduld notwendig ist. Um dunkel gefärbtes Haar schonend aufzuhellen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst entweder wie bei Variante 2 die Strähnen-Technik anwenden, bei der feine, hellere Strähnen ins Haar gesetzt werden, oder Du probierst es mit der sogenannten Blondier-Wäsche. Bei diesem Verfahren wird die Blondierung mit ein wenig Wasserstoffperoxid, Wasser und Shampoo vermischt und am Waschbecken auf das Haar aufgetragen. Nach wenigen Minuten wird sie dann abgewaschen. Die Haare sind nach der Wäsche leicht aufgehellt. Dieser Prozess kann dann nach ein paar Wochen wiederholt werden bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist. Dabei sollte Dein Friseur jedoch stets die Struktur und Gesundheit Deiner Haare berücksichtigen, um das Haar so schonend wie möglich aufzuhellen.

Eine weitere Möglichkeit ist der saure Farbabzug. Dieser macht es möglich, Farbmoleküle aus dem bereits gefärbten Haar zu lösen. Nach dem Farbabzug ist in den meisten Fällen eine Tönung notwendig, da im Haar oft ein rötlicher Schimmer hinterbleibt. Sprich also mit Deinem Friseur und lasse Dich über den weiteren Prozess genauestens informieren. Wichtig zu beachten ist, dass der saure Farbabzug ausschließlich künstliche Farbpigmente aus dem Haar lösen kann. Eine Aufhellung der natürlichen Haarfarbe ist deshalb nicht möglich. Und auch beim Farbabzug gilt: Finger weg von der Heimanwendung!

 

Bei allen Farbveränderungen solltest Du Dich in jedem Fall an den Friseur Deines Vertrauens wenden. Abgesehen von unschönen Flecken und falschen Farbergebnissen, kann Dein Friseur auch Schäden Deiner Haare und der Kopfhaut verhindern.

 

 

Du willst noch mehr spannende Themen über das Thema Haare lesen? Dann stöbere in unserer Kategorie „Haare“ und entdecke Tutorials, neue Frisurentrends und viele Tipps und Tricks für jeden Haartyp.

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.