Grüne Smoothies – Rezept und warum sie so gesund sind

VON

S

chon lange haben grüne Smoothies den Ruf, gesund zu sein und einen deutlichen Einfluss auf unser Wohlbefinden zu haben. Rezepte gibt es viele, doch worauf kommt es bei einem gesunden grünen Smoothie an? Wir haben ein gesundes und leckeres Rezept parat und erklären Dir, warum grüne Smoothies so gut für die Gesundheit sind.

 

Rezept für einen grünen Smoothie

Das benötigst Du

  • eine Handvoll Spinat
  • 1 reife Banane
  • ¼ Avocado
  • 150ml Kokoswasser
  • Saft einer Orange
  • eine Prise Zimt
  • etwas frischen Ingwer
  • etwas Kurkuma
  • 1 Kiwi

 

So bereitest Du den grünen Smoothie zu

Step 1: Die Kiwi schälen

Step 2: Die Orange auspressen

Step 3: Alles im Smoothie-Maker oder mit einem Pürierstab mixen

Step 4: Den Smoothie anrichten

 

Warum sind grüne Smoothies gesund?

Der Mix aus Wasser, Pflanzengrün und süßen Früchten macht den grünen Smoothie nicht nur schmackhaft, sondern auch noch zu einer wahren Vitaminbombe. Doch nicht nur Vitamine machen das Getränk zu etwas Besonderem – viele Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Spurenelemente sorgen für einen wahren Gesundheitskick.

Dabei ist gerade das Pflanzengrün die Wunderzutat überhaupt. Egal, ob Spinat, Blätter, Kohl oder Salat – die enthaltenen Vitalstoffe tun unserem Körper gut und sollten regelmäßig in unserer Ernährung einen festen Platz finden.

 

 

Gerade in Detox-Phasen ist der grüne Smoothie sehr beliebt. Warum? Er ist reich an Ballaststoffen, gesunde Fettsäuren und enthält Wasser – alles Komponenten, die beim Entgiftungsprozess des Körpers eine Rolle spielen.

Außerdem kurbeln die enthaltenen Vitalstoffe den Stoffwechsel an, sorgen für eine gesunde Darmflora und fördern, dank des hohen Anteils an Antioxidantien, ein gesundes Hautbild. Diese neutralisieren freie Radikale, die für die vorzeitige Alterung der Haut verantwortlich sind.

 

Mehr über Superfoods, die Du regelmäßig in Deine Ernährung aufnehmen solltes, erfährst Du im Artikel „Superfoods aus der Heimat – Diese Gesundmacher wachsen bei uns“.

Superfoods aus der Heimat – Diese Gesundmacher wachsen bei uns

 

Warum eigentlich die Bezeichnung „Smoothie“?

Charakteristisch für jeden Smoothie ist die sämige Konsistenz des Drinks. Daher kommt auch der Name „Smoothie“, denn „smooth“ (engl.) bedeutete zu Deutsch sämig.

 

 

Was darf in keinem grünen Smoothie fehlen?

Pflanzengrün ist der wohl wichtigste Bestandteil des grünen Smoothies. Er sorgt nicht nur für die charakteristische Farbe, sondern enthält die wertvollen Vital- und Nährstoffe. Doch auch die Avocado ist ein wesentlicher Bestandteil, denn sie steuert den hohen Gehalt an gesunden, ungesättigten Fettsäuren bei. Das nötige Obst ist nötig für den Anteil an Ballaststoffen und Vitaminen. Zu guter Letzt rundet die entzündungshemmende Wirkung von Ingwer und Kurkuma das perfekte Rezept für den grünen Smoothie, ab.

 

Du möchtest mehr über Kurkuma erfahren? Im Artikel „Goldene Milch: Rezept für das In-Getränk mit Kurkuma“ erfährst Du, was Kurkuma eigentlich ist und wie Du sie in der Küche verwenden kannst.

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.